Die vier Jahreszeiten

15. März 2020
Stadttheater | Am Waisenhaus 5 | Pforzheim
Die vier Jahreszeiten
Neues Ballett auf eine Meisterkomposition aus dem Barock, sinnlich übertragen ins 21. Jahrhundert. Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ – sie gehören zu den schönsten Werken aus dem Barock. 1725 von dem venezianischen Komponisten veröffentlicht, begeistern die vier stimmungsvollen Violinkonzerte bis heute als hinreißende musikalische Portraits der Natur im Wandel der Zeit. Egal,ob der Frühling lockt, die Hitze des Sommers, die Fülle des Herbstes oder die Kälte des Winters – die Übertragungen der Ereignisse in der Natur in ihren mannigfaltigen Erscheinungen in Musik ist überwältigend. Der deutsch-britische Komponist Max Richter rekomponierte Vivaldis Meisterwerk im Jahr 2012 und katapultierte es so ins 21. Jahrhundert – flirrend-dynamisch sich in den Resonanzraum der Gegenwart ausdehnend. Fasziniert von dieser Neubearbeitung einer alten Musik, konzentriert sich Guido Markowitz in seiner Neuinterpretation für das Ballett Theater Pforzheim auf die existenziellen Kräfte in Welt und Natur. Sowohl die Lehre von den vier Elementen als auch die Leibhaftigkeit des Menschen in seinen Lebensabschnitten dienen ihm als wichtige Inspirationsquellen für sein ­neues, generationenübergreifendes choreografisches Projekt. Inszenierung und Choreografie — Guido Markowitz Musikalische Leitung — Yonatan Cohen Badische Philharmonie Pforzheim Video — Philipp Contag-Lada
◄ zurück zur Liste