Helena Waldmann

03. Dezember 2019
Kulturzentrum Tollhaus | Schlachthof 35 | Karlsruhe
Helena Waldmann
"Der Eindringling - eine Autopsie" Saal 2 - bestuhlt, freie Platzwahl Mit einem neuen, vom Kulturzentrum TOLLHAUS koproduzierten Stück kehrt die Choreografin Helena Waldmann zurück. "Der Eindringling" verbindendet Tanztheater mit chinesischer Kampfkunst und lädt Sie zu einer Autopsie ein. Der Blick geht unter die Haut, ins Innere des menschlichen Körpers und zugleich ins Innere des Systems „Staat“. Kein Körper, sei es der eines Lebewesens oder die menschliche Gesellschaft selbst, funktioniert als geschlossenes System. Öffnungen sind lebensnotwendig, machen aber auch verletzlich. Der erste Impuls ist, sich zu schützen: Barrieren werden errichtet, potentielle Angreifer sollen fern gehalten werden. Dass der Eindringling aber auch Nutzen bringen kann, ist eine alte Erkenntnis der Immunologie, die in der gegenwärtigen Forschung neue Bedeutung erhält. Das „biologische Selbst“, der nur aus sich heraus funktionierende autarke Körper, gilt inzwischen als Illusion. Der Mensch lebt mit und durch eine Vielzahl eigenständiger Mikroben und Bakterien. Eindringlinge fordern das Immunsystem heraus und veranlassen es, zu lernen und sich zu entwickeln. Die Medizin weiß, dass nur derjenige Organismus überlebt, der zur Auseinandersetzung mit dem Fremden bereit ist.
◄ zurück zur Liste